19.12.2016

Klasse statt Masse. So lautet die gewichtige Formel, die wir immer öfter in die Waagschale werfen, wenn strategische Entscheidungen abzuwägen sind. Verbessern statt vergrößern, vertiefen statt erweitern – wir korrigieren unseren Kurs, um uns (und unserer Mannschaft!) weiter treu zu bleiben. Und gleichzeitig Neues zu entdecken: neue Märkte, neue Produkte und neue Lagerstätten. So wie im bosnischen Tuzla, wo wir seit diesem Jahr die Führung eines neuen Standortes verantworten.

Sagen, wo’s lang geht, und die Verantwortung dafür übernehmen: Das gehört zu den mittelständischen Tugenden,denen wir uns verpflichtet fühlen. Ganz im Sinne der Empfehlung: »Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben.«Sie stammt vom großen Harry Rowohlt, der unlängst verstorben ist und dem dieses Jahr viele bedeutende Persönlichkeitenvon der Bühne gefolgt sind. Die Künstler David Bowie, Prince und Leonard Cohen, der wunderbare Clown Oleg Popow, (Friedens-) Kämpfer Muhammad Ali und selbst Kubas höchst streitbarer »El Comandante« haben 2016 mit ihrem Abschied markiert und erinnern uns daran, was Zeit eigentlich bedeutet, die wir in pragmatischen Jahreszahlen messen.

Sie alle haben etwas hinterlassen, das länger hält als ein Menschenleben. Diesen Wunsch hat wohl jeder, doch nicht jedem gelingt es, ihn zu erfüllen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass im 116. Jahr unseres Bestehens die fünfte Generation ins Familienunternehmen eingestiegen ist und es mit neuen Geschäftsfeldern bereichert.

Also bleiben wir dem Wandel treu und danken allen, die uns dabei gewogen bleiben. Wir wünschen unseren Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern schöne Festtage und ein ausgewogenes neues Jahr, in dem sich Erfolge und Herausforderungen, Fragen und Antworten, Finale und Premieren die Waage halten.